KOMMSVZ - Motivation

Das Führen von Straßenverzeichnissen und die Pflicht dazu sind in Mecklenburg – Vorpommern in der Verordnung über die Straßenverzeichnisse für die öffentlichen Straßen nach dem Straßen – und Wegegesetz des Landes Mecklenburg – Vorpommern vom 21. Juni 1995 geregelt. Danach haben alle zuständigen Verwaltungen der entsprechenden Ebenen ein Straßenverzeichnis zu führen. Die Form der Straßenverzeichnisse ist in den § 3 und 7 festgelegt. In elektronischer Form hat dies in einer Straßendatenbank zu erfolgen. Die Straßendatenbank für Landes – und Kreisstraßen ist nach der Anweisung Straßendatenbank (ASB) des Bundesministeriums für Verkehr zu führen. Für Gemeindestraßen und sonstige öffentliche Straßen und Wege gilt diese Vorgabe nicht.
Ziel des Projektes KOMMSVZ ist die Schaffung eines Verfahrens zur Erfassung, Strukturierung und Abbildung des Straßen – und Wegenetzes der gemeindlichen Ebene auf der Grundlage der Erfordernisse, die sich aus der Nutzung elektronischer Verwaltungsabläufe und der Kompatibilität und Interoperabilität mit den beim Bund, dem Land und den Kreisen vorhandenen Straßenverzeichnisse – und Datenbanken ergeben.

KOMMSVZ - Chronik

---------------------------------------------------------------------------------------
16. Juni 2016 BTFietz präsentiert auf kommunaler Messe zum Städte- und Gemeindetag MV

                           das KOMMSVZ-Produktportfolio
zur konsequenten Weiterentwicklung und Anwendung des KOMMSVZ-Datenmodells für das Management des kommunalen Straßen- und Wegeverzeichnisses entwickelt BTFietz weitere Features.
Die Kompetenz des Projektes widerspiegelt sich im KOMMSVZ-Produktportfolio:

 - KOMMSVZ-Netz
 - KOMMSVZ-EInzelbildbefahrung
 - KOMMSVZ-Bildvermessug
 - KOMMSVZ-Integrationsplattform

Weiterlesen...
---------------------------------------------------------------------------------------

27. Januar 2016 - 13. Sächsisches GIS-Forum des GDI Sachsen e.V
Über die Grenzen Mecklenburg-Vorpommerns hat BTFietz auf dem 13. Sächsischen GIS-Forum seine Leistungen zur Modellierung und Organisation eines landesweit einheitlichen kommunalen Straßen- und Wegeverzeichnisses in M-V bekannt gemacht und zur Nachnutzung angeregt.
Weiterlesen...
---------------------------------------------------------------------------------------
September 2015 BTFietz qualifiziert die KOMMSVZ-Schnittstelle
In konsequenter Weiterführung der Arbeiten am KOMMSVZ-Modell arbeitet die BTFietz GmbH stetig an der Qualifizierung der XML-basierten KOMMSVZ-Schnittstelle.
Weiterlesen...
---------------------------------------------------------------------------------------
29. Mai 2015 AG "Verkehrs-Telematik MV" gegündet
Der GeoMV e.V. will sich mit der am 29. Mai 2015 in Wismar gegründeten Arbeitsgruppe an der Regionalen Innovationsstrategie 2020 für das Land Mecklenburg-Vorpommern (RIS) zu den Themenbereichen GIS und E-Government aktiv beteiligen. Dabei geht es den Mitwirkenden insbesondere darum, die Straßen-Telematik als technologisches Kernthema in M-V zu definieren und optimale Bedingungen für verkehrsqualifizierende  Projekte zu schaffen.
Weiterlesen...
---------------------------------------------------------------------------------------
13. - 14. April 2015 GeoForum MV in Warnemünde
Auf dem Geo-Forum MV referierte Geschäftsführer Christian Fietz am 14. April 2015 zur Modellierung des kommunalen Straßen- und Wegenetzes MV als Basis eines landesweiten Verkehrswegenetzes.
Fietz verwies auf die Chance Mecklenburg-Vorpommerns, mit KOMMSVZ ein im Sinne des Europäischen Transportwegenetzes organisiertes  Straßen- und Wegenetz zu realisieren und damit maßstabsgebend für die deutsche und europäische Geodateninfrastruktur zu sein.
Weiterlesen...

---------------------------------------------------------------------------------------
Einheitliches Straßennetz
Mit dem KOMSVZ, dem kommunalen Straßen- und Wegeverzeichnis hat BTFietz erstmals ein einheitliches Datenmodell für kommunale Straßen entwickelt - nun ist die Politik gefragtunter dieser Überschrift berichtet die Wirtschaftszeitung BUSINESS GEOMATICS in ihrer Ausgabe 02/15 über Anlass und Herausforderungen des Förderprojektes KOMMSVZ.
---------------------------------------------------------------------------------------
im November 2013
hat das Innenministerium M-V bei der Abschlussverteidigung das Projekt KOMMSVZ abgenommen und das Erreichen der gestellten Ziele faktisch bestätigt.

Dr. Siraf sprach besonders der BTFietz GmbH und der IWR GmbH den Dank der Europäischen Union aus. BTFietz berichtet ausführlich im BTFietz report III/2013.
---------------------------------------------------------------------------------------

Die Fachzeitschrift Bussines Geomatics berichtet in seiner Ausgabe vom 03.09. 2012 unter der Überschrift "das richtige Maß" über das Projekt.
Der Städte- und Gemeindetag M-V stellt in seinen Informationsblatt "Der Überblick" Heft 1/2014 fest, dass das kommunale Infrastrukturvermögen Straße mit KOMMSVZ eine neue weitreichende Organisationsbasis erfährt.

---------------------------------------------------------------------------------------

Am 05. Mai 2011 fand im Hause des ZV "elektronische Verwaltung in M-V" die Auftaktveranstaltung des Projektes statt.
Unter Trägerschaft des ZV "elektronische Verwaltung in M-V" arbeiten das Amt Lützow-Lübstorf, die Stadt Wittenburg, die Stadt Hagenow, der LK Nordwestmecklenburg und der LK Ludwigslust-Parchim mit der BTFietz GmbH zusammen an dem Projekt, das mit Mitteln aus dem europäischen Strukturfonds gefördert wird.

Modellbeschreibung